+41 62 544 92 49

Schweizer Zentrum für Erektionsstörungen

Erektionsstörungen: Ein Thema, über das die meisten Männer nicht gerne sprechen. Sollten wir aber. Denn erektile Dysfunktion und Impotenz sind von wenigen Ausnahmen abgesehen kein Schicksal. Je früher die Diagnose gestellt wird, umso besser sind die Erfolgsaussichten für die Therapie. In den meisten Fällen lassen sich Erektionsprobleme wirksam behandeln. Sprechen Sie mit unseren Experten im Schweizer Zentrum für Erektionsstörungen – für mehr Lebensqualität ohne Erektionsprobleme.

Erektionsstörungen: Diagnose bis Therapie

Schluss mit Märchen und Halbwahrheiten: umfassende Informationen über erektile Dysfunktion – von Häufigkeit über Ursachen bis Diagnose und Behandlung.

Erektionsstörungen

Stentbehandlung erektiler Dysfunktion

Die Mehrzahl der Erektionsstörungen geht auf Durchblutungsstörungen zurück. Die minimal-invasive kathetergestützte Stentbehandlung stellt den Blutfluss in den Penis wieder her – mit einer Erfolgsquote von über 75 Prozent.

Stentbehandlung von Erektionsstörungen

Test: Erektionsstörung oder Aussetzer?

Mit diesem wissenschaftlich anerkannten Selbsttest finden Sie schnell und einfach heraus, ob es bei Ihnen Anzeichen für ernsthaft behandlungsbedürftige Erektionsprobleme gibt.

Selbsttest

Frühwarnzeichen Erektionsstörung

Erektionsstörungen weisen oft früh auf ernsthafte Erkrankungen hin – von Arteriosklerose über Diabetes bis Fettstoffwechsel- und Durchblutungsstörungen. Diagnose und Therapie von Erektionsproblemen sind keine Lifestyle-Medizin, sondern medizinisch sinnvolle Leistungen.

Ursachen

Ihre Experten für erektile Dysfunktion

Unser interdisziplinäres Expertenteam garantiert höchste Qualität in der Diagnose und Behandlung von Erektionsproblemen – von Anfang an. Im Bild die Gründer und Partner des Schweizer Zentrums für Erektionsstörungen (von links nach rechts): Dr. med. Dagmar Schumacher, Dr. med. Martin C. Schumacher, PD Dr. med. Hak Hong Keo, Prof. Dr. med. Nicolas Diehm, Dr. med. Christian Regli und PD Dr. med. Markus Bechir.

Zum Experten-Team

Professor Dr. med. Nicolas Diehm:
Warum wir über Erektionsprobleme sprechen sollten

Noch immer halten viele Männer Erektionsstörungen für ein persönliches Versagen. Mit der Wirklichkeit hat das nichts zu tun: 90 Prozent aller Erektionsprobleme sind organisch bedingt. Und noch besser: In mehr als 70 Prozent ist medizinische Hilfe möglich. Deshalb: Lassen Sie uns miteinander sprechen. Wir haben das Zentrum für Erektionsstörungen ins Leben gerufen, um einerseits über Erektionsstörungen aufzuklären. Und andererseits, um das Angebot für Diagnose und Therapie in der Schweiz weiter zu verbessern. In unserem Kompetenzzentrum finden Sie renommierte Ärztinnen und Ärzte, die sich Tag für Tag in Klinik und Forschung mit allen Aspekten erektiler Dysfunktion intensiv befassen. So profitieren Sie von modernsten Diagnose- und Therapieverfahren.

Mehr über Erektionsstörungen

Sie haben Fragen?

Im Schweizer Zentrum für Erektionsstörungen finden Sie kompetente Gesprächspartner für alle Fragen rund um erektile Dysfunktion. Wenn Sie einen Beratungstermin vereinbaren wollen: Rufen Sie uns an: +41 62 544 92 49 oder schreiben Sie eine kurze Nachricht an info@erektionsstoerungen-behandlung.com

Kontakt

Aktuelles aus dem Schweizer Zentrum für Erektionsstörungen

Presse

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ am Sonntag) berichtet in der Rubrik Mensch und Medizin über die Stentbehandlung von Erektionsstörungen.

Download (PDF)

Hohe Erfolgsquote

Laut einer aktuellen Doktorarbeit in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Zentrum für Erektionsstörungen liegt die Erfolgsquote der Stentbehandlung bei 76 Prozent. Demnächst mehr…

Swiss Medical Weekly

Publikation „Interdisciplinary options for diagnosis and treatment of organic erectile dysfunction“ von Prof. Diehm und Kollegen.

Download (PDF, Englisch)